Aktuelles RSS

Der Mensch möchte sich immer wieder neu erfinden und um das, was er im Inneren trägt, nach Außen zu tragen, drückt er dies gerne durch neue Kleidungsstücke aus.

Weiterlesen

Was ist Fast Fashion? Fast Fashion, auch als Billigmode bekannt, bezeichnet ein Geschäftsmodell in der Textilindustrie. Bei diesem sollen im Zuge stetiger Veränderung des Sortiments und einer verkürzte Haltbarkeitsdauer, Kunden dazu bewegt werden, immer häufiger neue Kleidungsstücke zu erwerben. Es handelt sich meist um preiswerte Kleidung. Im Rahmen dieses kurzen Beitrags möchten wir auf die Entwicklung aufmerksam machen, Missstände aufzeigen und Ihnen abschließend eine Alternative bieten. Rasantes Wachstum der Fast Fashion Industrie Wie drückt sich dieser Trend in Zahlen aus? Eine Studie des Beratungshauses McKinsey & Company kam zu den Ergebnissen, dass jeder Deutsche im Durchschnitt ca. 60 neue Kleidungsstücke...

Weiterlesen

Marketing mit der Umwelt: Green Marketing oder nur Greenwashing? Kaum ein Begriff polarisiert mehr in der Gesellschaft als die Nachhaltigkeit. Der anthropogene/menschengemachte Klimawandel beschäftigt die Gesellschaft zunehmend. Die Gründe für den Klimawandel sind vielfältig, genau wie dessen Auswirkungen. Verantwortung zu übernehmen, Lebensgewohnheiten zu verändern und der Umstieg auf klimafreundliche Alternativlösungen sind in aller Munde. Dies geht auch an Unternehmen nicht vorbei, denn unternehmerische Verantwortung für die Umwelt wird gefordert und gefördert. Dabei macht die Umsetzung den Unterschied: Nicht nachvollziehbare ökologische Zertifizierungen, intransparente Lieferketten, Spenden ohne angegebenen Verwendungszweck oder eine intransparente Organisation, sowie irreführende Produkt- oder Imagebilder sind alarmierende Zeichen für...

Weiterlesen

Die Fast-Fashion Industrie ist geprägt von Outsourcing, der Produktion in Billiglohnländern zur Senkung der Stückkosten unter dem Stigma immer mehr-immer schneller immer billiger. Oftmals auf Kosten der Menschen, welche unter widrigsten Arbeitsbedingungen in großen Produktionshallen arbeiten, um die Gewinne einiger Modelabels zu optimieren. Beispiele aus der Vergangenheit sollten Grund genug sein. Die Herstellung unter solchen Bedingungen zu hinterfragen: In Folge der häufig maroden Bausubstanz der Fabrikhallen in Sri Lanka, Bangladesh, Indonesien, Kambodscha und Pakistan kam es in den vergangenen Jahren häufig zu schweren Unglücken. Aber auch auf Grund mangelnder Schutzvorkehrungen hinsichtlich des Brandschutzes u.ä. werden Katastrophen verursacht, die hätten verhindert...

Weiterlesen

Wussten Sie, dass die Textilindustrie derzeit jährlich 1,2 Billionen Tonnen CO2 – und damit mehr als internationale Flüge und Kreuzfahrten zusammen ausstößt?  Warum und wie wir uns von den bisherigen Strukturen unterscheiden, erklären wir Ihnen in diesem Blog-Eintrag. Freuen sich über die Urkunde: Unsere Gründer Tim und Nils Nachdem wir in der vergangenen Woche den Schutzwald unseres Partners ForestFinance mit unserer ersten Spende unterstützen durften, freuen wir uns, verkünden zu können, dass durch jedes verkaufte Ambikoya Produkt ein Quadratmeter Regenwald für mindestens 50 Jahre vor der Bewirtschaftung und Rodung geschützt werden kann.  Der über Jahrzehnte alte Schutzwald in Panama dient nicht nur dem...

Weiterlesen